FAHRRADKURSE FÜR FRAUEN

Radfahren für Alle!

Für die meisten von uns ist Fahrradfahren etwas Selbstverständliches, meist haben wir es schon in unserer Kindheit gelernt. Aber es gibt auch Erwachsene, die diese Möglichkeit nicht hatten. Bei GESTA haben wir festgestellt, dass es oft geflüchtete Frauen bzw. Frauen mit Migrationshintergrund sind, die nicht Radfahren können. 

 

Wir denken, dass es insbesondere für diese Frauen wichtig ist, dass sie Radfahren können. Es ermöglicht ihnen einen größeren Bewegungsradius und dadurch größere Unabhängigkeit. Deshalb bietet GESTA gemeinsam mit dem SKF Aschaffenburg seit dem Frühjahr 2018 Fahrradkurse für Frauen an. 

 

Der Fahrradkurs

Die Teilnehmerinnen lernen bei uns das Radeln und die grundlegenden Regeln für das Verhalten im Straßenverkehr. Ein Besuch des Verkehrsgartens mit Unterstützung und Unterweisung durch die Polizei Aschaffenburg gehört zum Kurs dazu. Zum Abschluss machen wir gemeinsam eine kleine Fahrradtour.  

Jeder Kurs umfasst 8 Termine und findet jeweils Dienstags 16-18 Uhr statt. 

 

Anmeldung zum Fahrradkurs

Wenn Du Fahrrad fahren lernen möchtest und an einem Kurs teilnehmen willst, kannst Du Dich im GESTA-Büro anmelden. Dort erfährst Du auch die aktuellen Termine. Wir führen eine Warteliste. Für den nächsten Kurs (Start im Juni 2019) gibt es noch freie Plätze.

Anmeldung unter Tel. 06021/45291-30 oder Email buero@gesta-ev.de.

 

Helferinnen gesucht!

Wir suchen für den Kurs auch immer wieder Helferinnen, die uns an den Kurs-Terminen unterstützen. Wenn Du Interesse hast, manchmal oder auch regelmäßig zu helfen, kannst Du Dich gerne bei uns melden. 

 

Und noch mehr Gründe fürs Fahrradfahren:

Außerdem gibt es noch eine ganze Reihe von weiteren Gründen,  warum wir bei GESTA das Fahrradfahren stärken und verbreiten wollen:

  • Radfahren ist CO2-neutrale Mobilität!
  • Radfahren ist gesund und hält fit!
  • Radfahren ist kostengünstig!
  • Radfahren macht Spaß!

Der Frauenfahrradkurs wird in Kooperation mit dem SKF Aschaffenburg e.V. organisiert und wird gefördert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration.